Und schwups befinden wir uns im Jahr 2020 und somit einem neuen Jahrzehnt. Wie verrückt das klingt, oder?
Auch dieses Jahr möchte ich ein kleines Resümee ziehen und 2019 nochmal Revue passieren lassen.
Oftmals habe ich das Gefühl nichts geschafft zu haben und auf der Stelle zu treten. Wenn ich jetzt zurückblicke, dann sehe ich, dass in den letzten 12 Moanten doch ganz schön viel passiert ist. 

Dennoch habe ich das Gefühl, dass 2020 anders wird. Nicht besser, nicht schlechter, sondern anders. Ich möchte mehr auf mich hören, mich frei machen von eigenen Erwartungen und Druck und mir mehr Zeit für mich nehmen. Ich möchte irgendwie ungezwungener nähen und Projekte nur für mich umsetzen. Das ist mir 2019 irgendwie zu kurz gekommen. Weg von schneller, schöner, besser, hin zu langsamer, bewusster, echter! Ich denke gerade in der Zeit, wo persönliche Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung in aller Munde ist, sollten wir uns nicht verrückt machen lassen und weiterhin auf unsere innere Stimme hören. Das ist ein Punkt, an dem ich auch weiterhin arbeiten möchte.

Außerdem wird 2020 im Zeichen der Liebe und unserer anstehenden Hochzeit stehen. 2020 ich freu mich sehr auf dich! Aber jetzt blicke ich nochmal zurück in das vergangene Jahr.

Der Januar stand im Zeichen des Online Nähkurses, den ich gemeinsam mit Lisa von fashiontamtam gegründet habe. Wir hatten im Dezember 2018 beschlossen einen Online Nähkurs für Anfänger auf die Beine zu stellen und das am besten so schnell wie möglich. Gesagt, getan und schon saß ich Ende Januar im Flieger nach Wien, um mit Lisa alle Videos für den Kurs zu drehen.
Kleiner fun fact: Ich habe Lisa über Instagram kennengelernt und wir haben vorher nur telefoniert, zwar mit Video, aber eigentlich kannten wir uns nicht persönlich. Die Chemie hat auf Anhieb zwischen uns gestimmt und wir hatten drei amüsante, aber auch anstrengende Tage in Wien. Danach ging es ans Videos schneiden, Arbeitsblätter vorbereiten und Webseite aufsetzen. Alles für unseren neuen Kurs. 

In der Zwischenzeit habe ich außerdem den Mantel Hamburg veröffentlicht, der nach wie vor ein absoluter Dauerbrenner unter meinen Schnittmustern ist. 

Im März war ich zum ersten Mal auf der h+h in Köln, DIE Handarbeitsmesse für alle Näh- und Strickbegeisterten. Ich war super aufgeregt und hab mich riesig gefreut endlich mal alle meine „Schnittmuster- und Blogger-Kolleginnen“ persönlich kennenzulernen. Auch Lisa habe ich in Köln wieder getroffen und wir haben gemeinsam Werbung für unseren neuen Kurs gemacht und nach Kooperationspartnern auf der Messe gesucht. Kurz davor haben wir eine kleine Testphase mit 15 Teilnehmern für unseren Kurs gestartet, um herauszufinden, was wir noch verbessern können. Das Feedback war super und wir haben nur noch Kleinigkeiten verbessert, bis der Kurs dann im April endlich online ging. Wow, war das aufregend! Ein Schnittmuster zu veröffentlichen ist jedes Mal total nervenaufreibend für mich, aber einen kompletten Onlinekurs zu veröffentlichen war nochmal um einiges aufregender. Ich war und bin immer noch so froh, dass ich das Projekt gemeinsam mit Lisa aufgebaut habe. Wir ergänzen uns perfekt und wir konnten bisher schon richtig viel voneinander lernen. Ich denke, dass die Zusammenarbeit mit Lisa sehr viel zu meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung in diesem Jahr beigetragen hat, wofür ich unglaublich dankbar bin.

Neben Schnittmustern für Schnittliebe, haben wir auch für den Online Nähkurs zwei einfache Nähanleitungen entwickelt, das Top LIKA und den Kimono LIKA. Beide Anleitungen sind kostenlos verfügbar, schnell genäht und perfekt für Nähanfänger geeignet.

Im Mai habe ich meinen Geburtstag mit einem Relaunch meiner Webseite und einem neuen Schnittmuster gefeiert. Neben dem Shirt Amsterdam gab es nun auch fertige Aufdrucke in meinem Shop zu kaufen. Whoop whoop!

Der Sommer war dann etwas ruhiger bei Schnittliebe, das bekannte Sommerloch. Aber ich habe in dieser Zeit meinen Nähmaschinen-Park erweitert bzw. ausgetauscht und nähe nun mit der Juki MO-654 DE* und der Janome MC 6700P*. Ich bin mit beiden Maschinen super zufrieden und kann sie wärmstens empfehlen. Im August hat es mich dann aber doch nochmal gepackt und ich habe in relativ kurzer Zeit das Schnittmuster für den Jumpsuit und das Kleid Sevilla entwickelt. Ich liebe dieses Schnittmuster so sehr und werde es auch 2020 rauf und runter tragen. 

Ebenfalls im August hatte ich meine erste Kooperation mit Vlieseline, für die ich eine lässige Bauchtasche in Steppoptik genäht habe. 

Im Oktober war ich ein weiteres Mal in Wien bei Lisa. Diesmal sogar eine ganze Woche lang, denn wir hatten uns viel vorgenommen. Wir haben Updates für den Online Nähkurs für Anfänger gedreht und Videos für einen komplett neuen Kurs, den wir voraussichtlich im Frühjahr 2020 veröffentlichen. Außerdem haben wir einen kostenlosen Mini Nähkurs erstellt, der am 06. Januar startet.

Ebenfalls im Oktober habe ich zur #nähtworker Aktion auf Instagram aufgerufen. Bei der Aktion haben viele inspirierende Frauen aus der Näh- und DIY-Branche über ihre Selbstständigkeit erzählt. Themen waren unter anderem der Start in die Selbstständigkeit, Finanzen und Zukunftsvisionen. Ich hätte niemals gedacht, dass die Aktion so gut ankommt und sooo viele tolle Frauen mitmachen. Mein Ziel war es noch mehr Menschen zu inspirieren und zu ermutigen ihr eigenes Ding zu machen und eventuell auch den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Ganz nach dem Motto „women support women“. Tschakka! Wenn dich das Thema ebenfalls interessiert, dann schau gerne mal auf Instagram unter dem Hashtag #nähtworker vorbei, dort findest du alle Beiträge.

Der November war ein ganz besonderer Monat für mich. Ich bin mit meinem Freund für zwei Wochen durch Jordanien gereist. Jordanien ist ein wunderschönes Land und die Menschen sind unglaublich herzlich und gastfreundlich. Das absolute Highlight und der schönste Abschluss der Reise (und des Jahres) war der Heiratsantrag von meinem Freund in der Wadi Rum Wüste. 

Der Dezember war auch wieder etwas ruhiger und die Nähmaschine hatte für einige Zeit Pause. Gemeinsam mit Vlieseline habe ich ein weiteres Projekt umgesetzt, diesmal ein weihnachtliches Kissen mit Stickerei. Zuletzt habe ich noch das TIEDRESS  aus dem „Capsule Wardrobe Nähbuch“ von Henrike genäht. Von dem Buch wird es ganz bald auch noch eine Rezension auf meinem Blog geben.

So, das war er nun, der Rückblick und Schnelldurchlauf durch das Schnittliebe Jahr 2019. Drei neue Schnittmuster, zwei neue Nähmaschinen, jede Menge neue Nähprojekte, viel Stoff und ein Online Nähkurs. Wow!

Ich danke DIR von Herzen, dass du diese Zeilen liest und mich in diesem Jahr begleitet hast. Ich freue mich auf das kommende Jahr mit dir und vielen weiteren nähbegeisterten Menschen. Wie war dein 2019 und was hast du dir vielleicht für das neue Jahr vorgenommen? Ich freue mich auf deine Gedanken in den Kommentaren.

Es ist so schön, dass es dich gibt! Hab einen wundervollen Start ins neue Jahr und bis ganz bald,
Deine Annika

 

*Affiliate-Link: Wenn du auf diesen Link klickst und anschließend etwas beim Nähmaschinen-Center Berlin kaufst, erhalte ich eine geringe prozentuale Vergütung. Der Preis des Produktes verändert sich für dich dadurch nicht.