Heute dreht sich im Sew-Along zum Kleid Paris alles um die unterschiedlichen Ärmelformen und die Konstruktion vom Glockenärmel.
Wie du vielleicht weißt, ist es mir besonders wichtig, dass ein Schnittmuster möglichst variabel ist und man daraus mehr als nur ein Modell nähen kann. Deshalb habe ich mich beim Kleid bzw. der Bluse Paris entschlossen drei verschiedene Ärmelformen anzubieten, die man möglichst aus nur einem Ärmelschnitt verändern kann. Allein durch die unterschiedlichen Varianten bekommt das Kleid bzw. die Bluse nochmal einen komplett anderen Look – von sportlich, über elegant bis hin zu verspielt und romantisch.

Ärmel mit Aufschlag

Der „Standard-Ärmel“ beim Kleid Paris ist ein kurzer Ärmel mit Aufschlag. Das bedeutet die Nahtzugabe wird doppelt nach außen umgeschlagen und mit ein paar Stichen an zwei bis drei Stellen fixiert. Natürlich kannst du diesen Aufschlag auch einfach nach innen umbügeln und hast dann einen ganz klassischen Ärmel mit Saum.

Rüschenärmel

Beim Rüschenärmel wird an den kurzen Ärmel eine Rüsche angesetzt. Dadurch bekommt das Kleid bzw. die Bluse direkt einen verspielten und romantischen Look. Bei diesem Ärmel wird ebenfalls das Schnitteil vom Standard-Ärmel verwendet, welches am Saum leicht gekürzt wird. Zusätzlich wird ein gekräuseltes bzw. gerafften Stück unten an den Saum gesetzt. Et voila, fertig ist der Rüschenärmel. Die genaue Vorgehensweise findest du auch nochmal detailliert in meiner Anleitung auf Seite 16. Übrigens zeige ich dir nächste Woche im Sew-Along zwei Möglichkeiten, wie du deinen Stoff raffen kannst. Das brauchst du für den Rock und kannst diese Varianten ebenfalls für den Ärmel mit angesetzter Rüsche verwenden.

Glockenärmel

Kommen wir nun also zur dritten Ärmel-Variante, die ich für das Kleid Paris vorgesehen habe – der Glockenärmel.
Der Glockenärmel wird zum Teil auch als Flügelärmel bezeichnet, weil die Form an eine Glocke bzw. einen Flügel erinnert. Um diese Form des Ärmels zu konstruieren benötigt man eigentlich nur das Hintergrundwissen, wie man ihn konstruiert und schon kann man jeden Ärmel-Grundschnitt in einen Glockenärmel verwandeln. Ich habe oft gesehen, dass Schnittmuster-Designer direkt das fertige Schnittteil für einen Glockenärmel anbieten, aber ich möchte dir gern die Möglichkeit geben die Konstruktion zu verstehen und dann selbst anwenden zu können.
Ich weiß, dass man sich vor allem am Anfang nicht so wirklich traut an Schnittmustern zu experimentieren und hält sich lieber genau an die Vorgaben, um ja nichts falsch zu machen. Aber keine Sorge, auch beim Nähen lernt man aus Fehlern und sollte keine Angst davor haben. In meiner Anleitung vom Kleid Paris zeige ich dir Schritt-für-Schritt und anhand von Zeichnungen, wie du den Glockenärmel konstruieren kannst.

Zusätzlich habe ich dir im Rahmen dieses Sew-Alongs ein Video-Tutorial erstellt, in dem ich dir die Konstruktion auch nochmal ganz genau zeige.
Ich würde mich riesig freuen, wenn du dir das Video anschaust und vielleicht Lust bekommst den Glockenärmel für dein Kleid Paris bzw. deine Bluse auszuprobieren.

Natürlich sind deiner Fantasie wie immer keine Grenzen gesetzt und du kannst noch viele weitere Ärmel-Varianten für das Kleid Paris konstruieren und/oder mit der Länge spielen.

 

Deine Aufgaben

  • Sieh dir das heutige Video an
  • Entscheide dich für eine Ärmelform
  • Drucke das Schnittmuster aus und klebe es zusammen, falls du es nicht mit der Pattarina App überträgst
  • Konstruiere ggf. den Glockenärmel
  • Falls du deinen Stoff noch nicht gewaschen hast, ist es höchste Zeit, denn am Sonntag geht es mit dem Zuschnitt weiter

Das heutige Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden